BEFEHLE-PROJEKT

Plakataktion mit Fotosammlung, 2008

Aktion mit Befehle-Plakaten zum Download als soziale Intervention mit paradoxen Denkanweisungen zur Orientierungslosigkeit und Sinnsuche.

ANWEISUNG AUSFÜHREN! BEFEHLE FÜR EIN BESSERES LEBEN.

Wie sollen wir sein, was sollen wir denken? Das Plakatprojekt hinterfragt Glücksversprechen und Sinnsuche. Der Lebenshilfe-, Richtungsweiser- und Orientierungsberatermarkt und die Werbemedienwelt haben zahlreiche Antworten darauf, wie wir zu sein haben. Aber wollen wir wirklich angewiesen werden? Eine Plakatserie visualisiert kurze Befehle, die Einstellungen, Befindlichkeiten und Werte unserer Medien- und Konsumwelt spiegeln. Die Kunstaktion ruft zum freien Plakatieren auf als Einmischung im (öffentlichen) Raum. Die Plakate sind frei zum Download: Einfach Befehle ausdrucken, plakatieren und fotografieren! Von den Aushangorten werden Fotos von jedermann gesammelt, es entsteht eine Fotodokumentation freier Aneignungen mit Befehlen zur Überprüfung.

Wir leben in einer Gesellschaft mit individueller Selbstbestimmung und Flexibilität. Eigentlich klingt dies gut, jedoch münden die daraus entstehenden Möglichkeiten und Freiheiten nicht selten in Orientierungslosigkeit. Ob es das Streben nach Glück ist oder andere Ideale, ständig wird geprüft, gesucht und ausgerichtet besonders an dem, was uns Medien, Werbung, Politik und Meinungsforschung servieren. Die Qualitäten und Definitionen von Nahräumen, Arbeit, Werten und Regeln lassen die innere Wirklichkeit aus dem Lot geraten. Die Lebensführung wird als zweifelhaft oder fragwürdig empfunden. Lebenshilfebücher, Management-Ratgeber, Personal Trainer, Life Coaches — das Dasein steht auf dem Prüfstand. Nur zu gerne suchen wir Rat ...


Plakatierung als Aktion

Das Projekt ist eine soziale Intervention zur Orientierungslosigkeit und Sinnsuche, welches mit Plakaten paradoxe Denkanweisungen verbreitet. Die Plakatserie visualisiert kurze Befehle, die auf Einstellungen, emotionale Befindlichkeiten und auf positive Sinnsuche anspielen. Sie geben keine Handlungsanweisungen im engeren Sinn, sondern dienen der persönlichen Selbstaufforderung. Wunschzustände werden als Sätze mit Werthaltungen abstrahiert.

Die Aktion mischt sich in den städtischen Raum ein. Diese Plakate werden in Werbeflächen an öffentlichen Orten untergemischt und im Stadtraum allgemein mit Installationen sichtbar gemacht. Dabei initiieren wir mit den Befehle-Plakaten eine freie Aneignung im Raum: Jedermann kann plakatieren, seinen Ort dokumentieren und Fotos senden. Ziel ist, eine Bildersammlung von den Aushangorten zu erhalten, die neue Sinnkontexte und individuelle Statements abbildet.


Website

www.befehle-projekt.de

Die Website ist eine Download- und Bilderplattform für die Aktion. Die Plakate stehen als PDF-Dateien für das Format DIN A4 und als Schnittmusterbogen für Mini-Plakatständer zum Ausdrucken frei zur Verfügung. In einer Webgalerie werden Fotos von Plakataushängen gesammelt. Es können einfach Bilder hochgeladen werden, die dann in der Galerie gezeigt werden.


Aktionen / Ausstellung

Die Arbeit wurde mit dem Projektstipendium KunstKommunikation 2008 des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst gefördert. Im Mai / Juni wurde der Kreis Steinfurt mit über 5000 Drucken plakatiert, in 5 Städten waren Plakatinstallationen zu sehen. Parallel wurden massig Plakate zum Mitnehmen verteilt und ein Partizipationsprozess initialisiert: Die Projektausstellung zeigt den Prozess und Fotos, die über das Internet von Beteiligten gesendet wurden.

6. Juli 2008 bis 30. Januar 2009
DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst
www.da-kunsthaus.de